Jagd

Kettner bietet eine große Auswahl an funktionaler Jagdbekleidung für Damen. Stöbern Sie in unserem Sortiment an Jagdbekleidung in Top-Qualität von verschiedenen Herstellern wie Blaser, Jagdhund, Barbour und vielen anderen.

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 19
Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 19

Jagdbekleidung für Damen: trocken, warm & getarnt

Für eine Jägerin ist die richtige Bekleidung von Kopf bis Fuß neben der Waffe und der Optik wohl die wichtigste Investition. Je nach Jahreszeit und Art der Jagd verlangt die Jagdmode für Damen nach verschiedenen Kriterien: Tarnkleidung für die Lockjagd, Signalfarben für die Treibjagd und besonders geräuscharme Stoffe für die Pirsch bzw. das Ansitzen.

Damen-Jagdbekleidung: wichtigste Eigenschaften

Jägerinnen sind das ganze Jahr über im Revier unterwegs – im Hochsommer sowie im tiefsten Winter muss die Jagdbekleidung einiges leisten. Zu den wichtigsten Kriterien der Jagdmode für Damen gehören folgende:

  • wasserabweisend
  • klimatisierend (weder zu heiß noch zu kalt)
  • atmungsaktive Stoffe
  • geräuscharme Fasern
  • Windfestigkeit
  • Schmutzabweisend
  • Bewegungsfreiheit
  • Tarnfarbe oder Warnfarbe (für das Wild nicht sichtbar)

Nicht nur die Geräuschlosigkeit der Stoffe, aus denen die Kleidungsstücke gemacht sind, ist wichtig, auch ein leises Öffnen und Verschließen sollte möglich sein.

Natürlich besteht ein Jagd-Outfit für Damen aus Stücken, die explizit für sommerliche Temperaturen bzw. winterliche Verhältnisse gemacht sind – so wie etwa beheizbare Jacken. 

Allerdings trägt eine Jägerin auch diverse Kleidungsstücke, die für einen Einsatz das ganze Jahr über geeignet sein sollen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass die Fasern atmungsaktiv sind, den Körper klimatisieren und Schweiß abweisen

Hochwertige Merinowolle und andere Stoffgemische wie etwa Wolle und Polyester eignen sich für die Herstellung von Socken und Oberteilen, die die Körpertemperatur regulieren und somit im Winter wie im Sommer gute Dienste tun.

Damen-Jagdbekleidung von Kopf bis Fuß

Die Jagdmode für Damen besteht aus Einzelteilen, von denen einige das ganze Jahr über getragen werden, andere nur, wenn es die Kälte im Revier verlangt:

Abgesehen von diesen Basics tragen Jägerinnen während der wärmeren Jahreszeit – statt der Jagdjacke – eventuell nur einen Pullover oder eine Bluse und darunter ein T-Shirt. Wird es winterlich, so ist es sinnvoll, die Kleidungsstücke in Schichten zu tragen und auf Thermounterwäsche zu setzen.

Den Jagdhut tragen nicht alle Jägerinnen und Jäger, bei Regenwetter darf man sich aber über einen trockenen Kopf freuen. Auch verhindert die Hutkrempe, dass das Gesicht ständig Regen abbekommt und so die Sicht gestört wird.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Hier finden Sie die Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Was gehört zur Jagdbekleidung für Damen?

Zur Jagdbekleidung für Damen gehört eine Jagdjacke, eine Jagdhose sowie Jagdschuhe oder -stiefel. Der Jagdhut ist optional. Das Jagd-Outfit für Damen besteht – je nach Temperatur – auch aus einem Pullover bzw. einer Bluse, Funktionssocken sowie Thermounterwäsche.

Was muss eine gute Jagdbekleidung für Damen bieten?

Die Jagdmode für Damen soll vor allem das bieten, was die jeweilige Witterung verlangt. In erster Linie muss sie also wasserfest und wärmend sowie klimatisierend sein. Geräuscharme Fasern sind ebenfalls entscheidend für den Jagderfolg. Für die Pirsch bzw. das Ansitzen braucht die Jägerin Kleidung in Tarnfarben, für die Treibjagd in Signalfarben.